wasser-WASSER-WÄRMEPUMPEN

Statt auf Luft und Erdwärme können Sie mit ihrem Heizsystem auch auf Wasser setzen. Grundwasser hat das ganze Jahr über eine relativ konstante Temperatur zwischen 7 und 12°C. Eine Wasser-Wasser-WP kann daher durchgängig einen sehr guten Wirkungsgrad erzielen. Eine Zusatzheizung braucht es mit dieser Wärmepumpe in der Regel nicht. Allerdings ist die Installation von Wasser-Wasser-Pumpen ziemlich aufwendig und in Trinkwasserschutzgebieten ausgeschlossen. 

Wissenswertes:

  • So funktioniert eine Wasser-Wasser-WP: Für die Installation werden zwei Brunnen benötigt. Das Grundwasser wird aus einem Förderbrunnen zur Wärmepumpe geleitet. Der Vorgang entzieht dem Wasser so viel Wärme, dass es um 3 bis 5°C abkühlt. Über den sogenannten Schluckbrunnen wird das nun abgekühlte Wasser zurück in die Erde geleitet. Damit die natürliche Fließrichtung des Grundwassers genutzt werden kann, müssen Förder- und Schluckbrunnen auf diese ausgerichtet und im Abstand von mindestens 15 Metern errichtet werden.

Bereitschaftsnummer

+49 (0) 3 69 46 - 3 05 50

© 2018 Sonne Günther