SOLE-WASSER-WÄRMEPUMPEN MIT ERDKOLLEKTOR

Unter der Erdoberfläche sammelt sich mehr Wärme, als wir glauben. Um sie für die Beheizung nutzbar zu machen, müssen wir gar nicht so weit in die Tiefe vordringen. Mittels Erdkollektoren können wir Ihren Garten in eine effiziente Heizquelle verwandeln.

Bei Sole-Wasser-Wärmepumpen mit Kollektor ersetzt Fläche die fehlende Tiefe im Erdreich. Dafür wird ein Rohrsystem im Boden nahe der Oberfläche verlegt. 80 bis 120 Meter Länge reichen vollkommen aus. 

Der Wirkungsgrad einer solchen Anlage wird oft unterschätzt. Er ist wesentlich höher als der einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und nur leicht geringer als der von Wärmepumpen mit Erdsonden.

Wissenswertes:

  • So funktionieren Sole-Wasser-WPs mit Erdkollektor: In einem unterirdisch verlegten Rohrsystem zirkuliert die Sole, ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmitteln, und nimmt Bodenwärme auf. Über einen Wärmetauscher wird die Wärme in die Wärmepumpe übertragen, ihre Temperatur mechanisch auf Vorlaufniveau erhöht, bevor sie in den Wasserkreislauf der Heizung eingeleitet wird.
  • Die Leistung der Kollektoren: Wie die Wärme der Luft vom Wetter abhängt, spielt hier die Bodenart eine große Rolle. Trockene Böden erwirtschaften zirka 10 Watt/m², feuchte Böden erreichen bis zu 40 Watt/m². Für Erdkollektoren benötigt man eine etwa zweimal größere Fläche als beheizt werden soll. Faktoren wie der Kollektortyp, die Temperaturdifferenz zur Heizung und andere Betriebsbedingungen beeinflussen die Leistung ebenfalls. Trotzdem kann man sagen, dass Wärmepumpen mit Erdwärme relativ effizient arbeiten.

SOLE-WASSER-WÄRMEPUMPEN MIT ERDSONDE

Gehen wir ein wenig tiefer unter die Erdoberfläche, können wir die Wärme nutzen, die aus dem Inneren der Erde abstrahlt. Diese wird durch die Geothermie-Technik genutzt. Dafür werden im Abstand von mindestens sechs Metern je nach Heizbedarf, Klima und Boden Erdwärmesonden im Erdreich installiert.

Aufwand und Kosten für eine Erdbohrung sind verhältnismäßig hoch. Demgegenüber steht allerdings der hervorragende Wirkungsrad der Sole-Wasser-WP mit Erdsonde. Sie kann als alleinige Heizung genutzt werden. 

Wissenswertes:

  • So funktionieren Sole-Wasser-WPs mit Erdsonde: Wie bei Sole-Wasser-WPs mit Erdkollektor werden Kunststoff-Rohre im Erdreich verlegt, in denen ein Wasser-Frostschutzmittel-Gemisch, die Sole, zirkuliert. Dieses nimmt die Erdwärme auf, transportiert sie zur Wärmepumpe und über diese in das Heizsystem. Mittels Erdsonden kann allerdings viel mehr Wärme aus tieferen Schichten entzogen werden. Erdsonden erreichen eine Leistung von 30 bis 100 Watt pro Tiefenmeter und erstklassige Jahresarbeitszahlen von bis 5,5.

Bereitschaftsnummer

+49 (0) 3 69 46 - 3 05 50

© 2018 Sonne Günther