wärmepumpen

Das Team von Heizungsbau Thomas Günther ist spezialisiert auf Wärmepumpen. Die Temperatur unter der Erde beträgt auch im Winter um die 10° C. Diese Eigenschaft wird bei der Verwendung von Wärmepumpen ausgenutzt.


Wärmepumpen verwenden unterschiedliche Energiequellen: Erdreich, Luft, Wasser, Abwärme und Erdgas. Dabei wird die Wärme des Energieträgers aufgenommen und mithilfe einer Antriebsenergie, dem Strom, angehoben und als Nutzwärme an die Raumheizung abgegeben. Je nach Energiequelle können mit 1 kwh Strom 2,5 bis 7 kwh Wärme gewonnen werden.

Das sind die Vorteile einer Wärmepumpe:

  • Eine Wärmepumpe kann sehr individuell im Haus installiert werden und benötigt wenig Platz.
  • Die Abrechnung der verbrauchten Energie erfolgt monatlich.
  • Für den Betrieb der Wärmepumpe kann ein reduzierter Stromtarif genutzt werden.
  • Die Anschaffung einer Wärmepumpe wird mit staatlichen Förderprogrammen unterstützt.

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe saugt warme Luft aus der Umgebung an, um Ihr Haus zu heizen. Sie braucht weniger Platz als andere Wärmepumpen, ist günstig und wird für ihre optimalen Eigenschaften bei der Heizungssanierung geschätzt. 

Sole-Wasser-Wärmepumpen

Nutzbare Wärme gibt es tief in der Erde, aber auch direkt unter der Erdoberfläche. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Gebäude mit Sole-Wasser-Wärmepumpen mit Erdkollektor oder Erdsonde beheizen können.

Wasser-Wasser-Wärmepumpe

Die Temperatur des Grundwassers fällt selten unter 7°C – eine verlässliche Wärmequelle. Das nutzen Wasser-Wasser-Wärmepumpen und liefern beständig Wärme für Ihr Heim. 

Bereitschaftsnummer

+49 (0) 3 69 46 - 3 05 50

© 2018 Sonne Günther

Folgt uns auf Facebook