SCHEITHOLZ

Haben Sie eigenen Wald oder die Möglichkeit, Holz zu lagern? Wenn Sie außerdem Handarbeit nicht scheuen, könnte eine Scheitholzheizung die richtige Wahl für Sie sein.

Scheitholz bedeutet heute aber nicht mehr zwangsläufig, dass Sie wirklich zur Axt greifen müssen. Viele Waldgenossenschaften bieten bereits feuerfertiges Stückholz, das Sie sich einfach liefern lassen können.

Wissenswertes zu Scheitholz:

  • Entscheidend für den optimalen Heizwert ist der Trocknungsgrad des Holzes. Deshalb sollte Scheitholz erst nach einer entsprechenden Lagerung verheizt werden. Der Restfeuchtegehalt sollte nicht mehr als 20 Prozent betragen. Dazu beraten wir Sie ausführlich, wenn Sie sich für eine Scheitholzlösung entscheiden.
  • Der Füllraum eines modernen Kessels reicht für vier bis acht Stunden Brenndauer. Bei einer gut ausgelegten Anlage muss also nicht öfter als einmal am Tag Holz nachgelegt werden.
  • Holzscheite müssen nicht zu handgroßen Stücken zerkleinert werden. Bei einer modernen Scheitholzanlage können Stücke von bis zu einem Meter Länge verbrannt werden.

Die Nutzung von Scheitholz bringt einige Vorteile mit sich:

  • Mit wassergeführten Kaminöfen können Sie preisgünstig sowohl die Strahlungswärme nutzen, als auch die Heizanlage/Warmwasserbereitung versorgen.
  • Besitzen Sie eigenen Wald, können Sie sich mit Scheitholz unabhängig mit Brennstoff versorgen und komfortabel heizen.
  • Die Anschaffung wird mit staatlichen Förderprogrammen unterstützt.

Bereitschaftsnummer

+49 (0) 3 69 46 - 3 05 50

© 2018 Sonne Günther

Folgt uns auf Facebook