Zurück zur Newsübersicht
Heute nehmen wir euch mal wieder mit auf eine Baustelle. Hier wird eine Heizung saniert.

Ein großes Thema für die Energiewende ist der Bereich Wohnen. Unsere Heizungen sind es, die dabei sehr viel Energie benötigen. Im Rahmen der bundesweiten Förderprogramme werden daher neben der Dämmung der Wohngebäude vor allem Heizungssanierungen in den Fokus genommen. Sei es, weil die alte Anlage dringend in den Ruhestand möchte, oder weil es sich gerade anbietet, wer sich entscheidet, seine Heizanlage zu sanieren, kann auch ein paar andere Punkte mit bedenken.

Bei diesem Wohngebäude in der wunderschönen Rhön konnten die Maßnahmen endlich starten. Unser Team hat also den alten Holzkessel ausgebaut und durch einen neuen Scheitholzkessel von Fröling ersetzt. Die neue Wärmepumpe von Stiebel Eltron sorgt dafür, dass die Wärme im ganzen Haus ankommt, optimiert gleichzeitig den Eigenverbrauch.

Mit der Power der Sonne

Die bestehende Solarthermieanlage haben wir in die neue Heizanlage integriert. Ergänzt wurde das System durch neue Multifunktionspufferspeicher und eine neue Photovoltaikanlage. Für die PV-Anlage haben wir auf Glas/Glas-Module von CS Wismar gesetzt, die etwa 10 kWp Power liefern. Umgewandelt wird der gewonnene Strom in Fronius-Wechselrichtern mit Notstromfunktion für alle Eventualitäten. Daran angeschlossen haben wir neue Batteriespeicher von Byd mit 10 kWh Kapazität. 

Fotos: Chris Günther


Bereitschaftsnummer

+49 (0) 3 69 46 - 3 05 50

© 2018 Sonne Günther