Zurück zur Newsübersicht
Soll unser Heim smart werden, brauchen wir oft viele Batterien, um die technischen Hilfsmittel mit Energie zu versorgen. Doch das muss nicht sein. Für einen unserer Kunden haben wir jetzt batterielose Funktechnik installiert. Dabei produziert ein Raumtemperatursensor über eine Fotozelle die Energie, die nötig ist, um den Temperaturwert an den Regler zu senden.

Technik, die ihren eigenen Strom produziert – dahin wollen wir. Und batterielose Funktechnik geht einen interessanten Schritt. Wie funktioniert das? 

Das System heißt EnOcean und ist gar nicht so neu. Die EnOcean GmbH existiert seit 15 Jahren. Die Idee ist, über kleinste Bewegungen, Änderungen in der Raumtemperatur oder des Lichtes Energie zu gewinnen, die direkt umgewandelt wird. Ein Beispiel ist der Lichtschalter, den wir betätigen und dessen Kippbewegung in Energie umgewandelt werden kann. Diese reicht aus, um Funksignale zu senden. Das System nennt die EnOcean GmbH Energy-Harvesting-Prinzip – Energieernte.

Die Sensoren lassen sich problemlos überall im Haus ankleben und haben eine Reichweite von bis zu 30 Metern, die aber über Verstärker verlängert werden kann. Das ist besonders praktisch, wenn aufgrund der baulichen Eigenschaften keine Verkabelung oder ähnliches möglich ist. Bei Sanierungen, Nachrüstungen, aber auch bei denkmalgeschützten Gebäuden wie der Dresdner Semperoper wird das System gern genutzt. Die Funkmodule sind echte Energie- und Klimahelden, da sie nur auf Befehl in Aktion treten und wenig Elektrosmog verursachen.

Wollen Sie mehr zu batterielosen Funksystemen erfahren? Fragen Sie uns gern an.

Bereitschaftsnummer

+49 (0) 3 69 46 - 3 05 50

© 2018 Sonne Günther